Das Atelier

Vogel 

In den Anfängen der organisierten Basler Fasnacht wurden vorwiegend Wachslarven verwendet. Zu Beginn der Dreissigerjahre erinnerten sich einige Basler Künstler an die von den Chinesen praktizierte Technik des Cachierens.
Für das Cachieren verwendete Papiermaché ist noch heute ein durchaus geeignetes Material, wegen der vielen Handarbeit aber leider sehr kostenintensiv.
Der Ursprung des Ateliers beginnt im Jahr 1975. Anfänglich wurden ausschliesslich cachierte Larven hergestellt, aber schon bald experimentierte Roland Stibler, der Gründer des Ateliers, mit verschiedenen Materialien.

Zu Beginn hält sich der Erfolg des Ateliers in Grenzen, 1978 aber folgt der Durchbruch. Die hohe Qualität unserer Kunsthofflarven hat sich durchgesetzt und bis heute bewährt.
Nicht nur in Basel, sondern ebenfalls in vielen Orten der Schweiz sowie des Auslands erfreuen sich Fasnächtlerinnen und Fasnächtler an unseren qualitativ hochgestellten Larven samt Hüten und Perücken.



Elisabeth Gröflin beginnt im Jahr 1992 im Atelier als Malerin mitzuarbeiten. 18 Jahre sind seither vergangen, Jahre voller schöner gemeinsamer Erinnerungen. Per
1. Oktober 2008 aber setzte sich der Gründer des Ateliers zur wohlverdienten Ruhe. Nach langjähriger Zusammenarbeit übernimmt hier die bisherige Larvenmalerin, Elisabeth Gröflin, das Atelier LARVE-STIBLER als Inhaberin und Leiterin.+Im März 2009 folgte nun der nächste Schritt. Ein neuer Name und ein neues Atelier sollten her.
Das LARVEATELIER „d’FRAU FASNACHT“ ist geboren und zieht an die BLOTZHEIMERSTRASSE  30 in BASEL ein.
 Modelle


Neue Ideen, grössere Auswahl, alte Kompetenz.

Auf Ihren Besuch freue ich mich!

Larveatelier „d’Frau Fasnacht“
Elisabeth Gröflin
Spitalstrasse 32, 4056 Basel
Mobile: +41 (0)79 272 60 06